«

»

Feb 24

Die Synergien von Kalzium und Magnesium

Die Synergien von Kalzium und Magnesium

Kalzium und Magnesium sind wichtige Nährstoffe für unseren Knochenbau und unsere Zähne. Sie sind auch wichtig für unsere Muskeln, das Nervensystem und das Herz. Es muss daher in der Kindheit für die ausreichende Aufnahme beider Nährstoffe und natürlich auch anderer gesorgt werden.

Kalzium und Magnesium sind in Milchprodukten, Nüssen, Obst, Gemüse, Haferflocken, Hirse und Korn enthalten. Sie sind nicht in Fast Food zu finden. Sogar Schokolade enthält durch den Kakao- und Milchanteil beide Nährstoffe. Allerdings hat die Schokolade sehr viele Kalorien. 

Wenn man in der Kindheit nicht genügend Vorrat anlegt, kommt es besonders bei Frauen nach der Menopause zur Osteoporose. Osteoporose zerfrisst die Knochen und macht sie schwach. Solche Patienten erleiden schnell Knochenbrüche. Ein leichter Stoß ist ausreichend, um eine Rippe zu brechen oder sogar einen Wirbel an der Wirbelsäule.  Für den Knochenbruch macht man immer das Kalzium verantwortlich. Aber es wurde bei den Frauen mit Osteoporose Problemen festgestellt, dass der Magnesium-Anteil im Blut geringer war, als bei Frauen, die nicht unter dieser Krankheit litten. Es liegt die Vermutung nahe, dass die gemeinsame Aufnahme von Kalzium und Magnesium den Knochenbau stabilisieren kann.

Kalzium und Magnesium

Kalzium und Magnesium

Das Magnesium wird im Körper in einer Art Vorratskammer gesammelt. So hat der Körper schnell Zugriff auf das Magnesium und es kann bei sportlicher Betätigung an das Blut abgegeben werden. Es kommt zu einer Steigerung der Leistung. Bei einer Mangelerscheinung des Magnesiums entstehen die unangenehmen Bein- und Wadenkrämpfe. Befindet sich der Körper in einem ständigen Stresszustand, führt das dazu, dass vermehrt Magnesium über die Niere abgegeben wird.

Das Kalzium kann aber auch der natürliche Gegenspieler des Magnesiums sein. Es kommt vor, dass das Kalzium die Aufnahme von Magnesium vermindert. So wird empfohlen, dass beide Nährstoffe im Abstand von 6 Stunden eingenommen werden. Magnesium sollte nicht vor einem reichhaltigen, fettigen Essen zugeführt werden.

Eine Überdosierung von Magnesium ist bei gesunden Menschen kaum möglich. Alkoholiker sollten besonders darauf achten, dass sie genügend Magnesium aufnehmen, da es durch die erhöhte Ausscheidung über die Niere schneller verloren geht. Eine weitere Synergie ist die von Magnesium und Kalium. Das Kalium sorgt dafür, dass das Magnesium in die Zellen transportiert wird. Bei einem Mangel an Kalium kann daher die Zugabe von Magnesium helfen.

 

Bettina Ehrling

 

www.wir-sind-dann-mal-gesund.de
—–>>>>—–>>>>—–>>>>Hol dir jetzt dein Ebook 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>