«

»

Jan 23

Fette

Fette, die guten und die schlechten

Fette sind Bestandteil unserer Nahrungskette. Unser Körper benötigt diese unter anderem für das Gehirn und das Herz. Die Annahme, dass Fette ungesund sind, konnte nun widerlegt werden. Fette können sogar vor Herzinfarkt schützen.

Man muss zwischen gesunden und ungesunden Fetten unterscheiden. Zu den gesunden Fetten zählen die ungesättigten Fette. Zu den ungesunden Fetten gehören die gesättigten Fette und seit jüngster Zeit auch die trans-isomeren Fettsäuren. Die gesunden ungesättigten Fettsäuren können im Magen leichter gespaltet und verdaut werden. Unser Körper kann selbst einfache ungesättigte Fette erzeugen, jedoch keine mehrfach ungesättigten. Diese müssen wir mit der Nahrung zu uns nehmen.

Es gibt zwei Arten der ungesättigten Fettsäuren. Das sind Omega 3 und Omega 6. Omega 3 finden wir in Wildfischen wie Lachs, Makrele, Forelle, Thunfisch, Hering sowie in Leinsamen- und Rapsölen. Omega 6 hingegen ist in Oliven- und Sonnenblumenöl enthalten. Die Öle sollten vorwiegend für Salate verwendet werden, da eine hohe Brattemperatur die Fettsäuren zerstört. Das Omega 3 hat eine große Wirkung bei Herz-Kreislauferkrankungen und soll auch Krebserkrankungen positiv beeinflussen. Das Omega 6 hilft unserem Körper, dass Vitamine, die wir aus Obst und Gemüse beziehen, besser aufgenommen werden.
Die gesättigten Fette sind ungesund für unseren Körper, da sie den schlechten Cholesterinspiegel (LDL) erhöhen. Das kann wiederum zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen.  Gesättigte Fettsäuren befinden sich in Butter, Wurst, Fleisch, reichhaltigen Milchprodukten und Margarine.  Das gleiche gilt für das trans-isomere Fett.  Die trans-isomeren Fette entstehen beim Frittieren, wo die verwendeten pflanzlichen Öle verändert werden. Daher sind Kartoffelchips, Kekse, Croissants und Pommes frites vom Speiseplan zu entfernen. Die Transfette sind sogar noch schädlicher als die gesättigten Fette. Die Transfette haben abnormale Molekular Strukturen. Sie werden aber von unserem Körper nicht als Schadstoff bewertet und bekämpft. Der Körper lagert die Fette ein und der Cholesterin Wert steigt drastisch an. Außerdem werden Entzündungsstoffe produziert, die für Arteriosklerose verantwortlich sind.

Bei einer gesunden Ernährung ist die Aufnahme von 30 % Fett (65 bis 801 Gramm) am Tag ausreichend. Es ist anzustreben, dass der Anteil der tierischen Fette unter der Hälfte liegt. Das ist nicht immer ganz leicht, besonders in Deutschland, wo es eine riesige Auswahl an Wurst und Käseprodukten gibt. Aber zum Glück werden fettarme Milchprodukte und Aufschnitte vom Geflügel angeboten. Statt Kuchen und dicker Schlagsahne, könnte auch Joghurt gegessen werden.

www.wir-sind-dann-mal-gesund.de
—–>>>>—–>>>>—–>>>>Hol dir jetzt dein Ebook 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>